Montag, 20. September 2010

Herrentour 2010 nach Oslo


So, nun liegt sie schon wieder hinter uns: Die Herrentour 2010. Diese ging am vergangenen Wochenende vom Hamburger Hauptbahnhof über Kiel nach Oslo und Retour. Ralf, Thomas, Michael, Kay, Frank und der Plattenkoch trafen sich am Freitagmorgen am HH Hbf, um mit einem Regionalexpress gegen 10:20Uhr Richtung Kiel aufzubrechen. Das war schon mal recht lustig, da sich verschiedene Teilnehmer länger nicht gesehen hatten und sich einiges zu erzählen hatten. Nach dem check in auf die Color Fantasy legte diese um Punkt 14°°Uhr ab Richtung Oslo. Das Wetter war etwas regnerisch, aber die Aufregung, mal wieder mit 'nem Schiffchen unterwegs zu sein, machte das wett. Die meiste Zeit bis zum Sonnenuntergang verbrachten wir auch an Deck um unsere Stadtlungen mal mit frischer Seeluft und paar Schiffsdieselabgasen durchblasen zu lassen. Zum Dampfer sei erwähnt, daß es ein feines Schiffchen ist. Ist ja gerade erst 6 Jahre alt und so gut in Schuss, daß man neidisch werden könnte, wenn man ein angerosteter Äppelkahn wäre. So war es eben nur schöööön! Wir 6 waren auf 3 2er Kabinen verteilt. Das ging sehr gut. Kurz vor Sonnenuntergang (war wolkig, also kein Spektakel) unterquerten wir die Storebæltsbroen. Imposant!
Der Abend wurde dann immer noch an Deck verbracht bis zum Abendbuffet um 21°°Uhr. Das war etwas spät aber sehr gut. Die Nacht war dann etwas unruhig. Der Skagerrak hielt die Color Fantasy in Bewegung. Da waren ganz ordentliche Brecher unterwegs.
Am nächsten Morgen war davon nicht mehr viel zu spüren. Wir waren schon im Wirkungskreis des Oslofjorden. Das Frühstück war also eine unverwackelte und leckere Angelegenheit. Das Wetter entwickelte sich zu einem sehr schönen. Da war dann sogar blauer Himmel keine Ausnahme mehr. Der Oslofjord entzückte sehr sehr viele Fahrgäste, sodaß gute Fotopositionen begehrt waren.
Oslo begrüsste uns dann auch tatsächlich mit strahlendem Blau! Um Punkt 10°°Uhr waren wir von Bord und auf dem Weg in die Stadt. Wir hatten knappe 4 Stunden Zeit und machten einfach einen großen Rundgang durch Capital City of Norway. Dabei stellten wir unter anderem fest, daß das Leben hier ganz schön auf die Geldbörse drückt.
Um 14°°Uhr war dann wieder Rückfahrt angesagt. Bis zum Sonnenuntergang (diesmal ein Spektakel) blieben wir an Deck und ließen uns vom Zentralstern unseres Einfachsternsystems bescheinen. Das war schööön.
Der Himmel präsentierte sich wolkenlos und strahlend (siehe Beweisfoto).
Das eben schon erwähnte Sonnenuntergangsspektakel war ein sehr viel geknipstes bis fotographiertes. Im Folgenden zu sehen: eines meiner geknipsten Ergebnisse :-)
Ist schon was tolles, so ein amtliches Hell Sinki!
Die Nacht war eine recht stürmische, allerdings ohne viel Geschaukel, da der Orkan vom Bug her bließ und unser tolles sicheres Schiffchen uns auch sicher da durch brachte. Dem Captain und der ganzen Besatzung sei Dank! Der Abend wurde trotz starkem Sturm ein länglicher. Mit Show Lounge und Show Band. Diese kam aus Bulgarien und spielte neben vielem tanzbaren aus Rock und Pop auch eine Knockin' On Heaven's Door Version als der "Laden" sich langsam geleert hatte und nicht mehr getanzt wurde. Lustig war die textliche Variante: Mama, take this badge off of me / I can’t shoot them anymore . Niedlich. Aber ansonsten 'ne tolle Version. Besonders der Gitarrist gab sein Bestes und das war viel :-) Am nächsten Morgen nach einem guten Frühstück schauten wir der heimatlichen Küste entgegen und wehmütig unserem Kurztripp nach. Das war es schon wieder. Kiel kam im Dauerregen in Sicht. Runter von Bord und ab zum Bahnhof. Dort fiel dann ein ganz kleiner Schatten auf unsere kleine Fahrt. Unser Zug kam viel später weil vermutlich ein lebensmüder Elmshorner sich den Gleisen anvertraut hatte. Der arme Lokführer!
Naja, nun haben wir uns wieder so gut vertragen, da wurde während dieser Reise schon die nächste geplant. Next Year: NYC here we come! Also ich freu mich schon mal...

Donnerstag, 16. September 2010

JDD Spezial

So, gleich ist wieder JOY DYLAN DAY. Aber erst um 19°°Uhr. Also fahrt nicht zu schnell... :-)

Samstag, 11. September 2010

Chris Thompson & Mads Eriksen Band

Gestern Abend im Downtown Bluesclub gab es für RMS und mich (und ca. 100 weitere Augen- und Ohrenzeugen) Chris Thompson & Mads Eriksen Band zu bestaunen. Das war ein deutlich positives Ereignis :-) Um Punkt 21°°Uhr stiefelten die Herrschaften auf die kleine Bühne und legten mit einer Überraschung los. Das Dylan Stück, das wir so sehr mit Mick Rogers verbinden, daß ein anderer Interpret es schwer hat. Father Of Night Father Of Day. Aber Chris Thompson und seine Begleiter haben das Ding perfekt gerissen. Mads Eriksen ist eben auch so ein Saitenzauberer. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf den November. Da ist dann hoffentlich wieder die Earth Band Version zu erleben (Fabrik Hamburg November 4). Aber zurück zu gestern. Um es vorweg zu nehmen: Die Herrschaften haben 2h 15min auf der Bühne verbracht und uns vom Feinsten unterhalten. Spirits In The Night, Hot Summer Nights, You're The Voice, Quinn The Eskimo (The Mighty Quinn), Davy's On The Road Again, Forever, You Angel You, Runner, Redemption Song, For You, Don't Kill It Carol, Blinded By The Light, Land Of The Long White Cloud und Questions (das von MMEB: They answered my questions with questions / And pointed me into the night / Where the moon was a star-painted dancer / And the world was just a spectrum of light. und nicht das von Moody Blues) hießen die Zutaten zu diesem tollen Abend mit diesen grandiosen Musikern. Von guter Musik kann man eben nie zuviel bekommen!!!

Dienstag, 7. September 2010

neues Rätsel

Hab mir ein neues Bilderrätsel aus dem Hirn gewrungen. Viel Spaß beim raten. Tipp: Da steckt dann mal Musike drin. Zuviel will ich aber nicht verraten.
Also, wonach wird hier gefragt?

Donnerstag, 2. September 2010

Gen

Um mal kurz politisch zu werden: Alle Menschen sind gleich, Herr Sarrazin!

Mittwoch, 1. September 2010

JOY DYLAN DAY N°21

Liebe Leute, am 16. SEPTEMBER 2010 findet der nächste Joy Dylan Day (JDD) statt.
Von 19:00 bis ca. 22:15Uhr wird das JOY under the influence of Dylan sein.
Time Out Of Mind wird nur einer der musikalischen Schwerpunkte des Abends. Unter dem Motto: Solange der Vorrat reicht (in diesem Falle: der Vorrat an Zeit).
Also: KEINE ANGST VORM ERSTEN MAL :-)

Wer von Euch dies Lesenden in den Mailverteiler zum Thema JDD möchte, kann eine E-Mail an plattenkoch(at)hamburg.de senden und wird hinzugefügt. Die JDD-Mail kommt dann einmal am Anfang jedes Monats (Vertraulichkeit der Mail-Adressen durch Blindkopie garantiert!).

Also nochmal im ganzen Satz: Der nächste JOY DYLAN DAY startet am 16. September um 19:00Uhr.

Zum (P)lauschen ist im hinteren Bereich ein Tisch reserviert.
Wo ist das JOY? Winterhuder Weg 69 (Ecke Hebbelstraße) Metrobus 25 bis Station Hebbelstraße.
Dabeisein ist alles, Weitersagen ist schön!
UPDATE vom Sonntag: Die Playlist ist fertig und wartet mit 42 Tracks auf gespitzte Ohren. Jetzt weiß ich: Das wird schön! 
Noch schnell bei youtube vorbeigeschaut? Klar:
Good Jack und Sweet Meg müssen mal wieder ran :-)
"Ich gehe durch Straßen, die tot sind / Gehe, gehe mit Dir im Kopf / Meine Füße sind so müde, mein Gehirn so aufgeladen / Und die Wolken weinen" Bob Dylan 1997 in der Übersetzung von Gisbert Haefs (Bob Dylan Lyrics 1962-2001)
Die 2 haben den Coverdreh raus. Long live The White Stripes!!!