Montag, 30. Juli 2012

Morgens in den Öffis

Es ist ein Segen, morgens mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Arbeitsplatz kutschiert zu werden...
Zeit zum Lesen und Zurückbleiben.

Dienstag, 24. Juli 2012

Zitate

Gestern im Zweitausendeins-Rabenkalender:

Je planmäßiger die Menschen vorgehen,
desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.
Friedrich Dürrenmatt

Heute im Zweitausendeins-Rabenkalender:

Das mit dem Weltverbessern wird auch immer schwerer.
aus "Lüg weiter, Liebling"

Donnerstag, 19. Juli 2012

JDD Extra Post

Gut 2 Jahre sind die ersten JDD-Buttons jetzt schon wieder alt. Da war es Zeit mal was neues zu machen. Pünklich zum heutigen Joy Dylan Day (der 42.) lagen die Teile vorhin in der Post. Da hat www.Buttonorder.de sich aber echt gesputet. Hab die erst am vergangenen Samstag in Auftrag gegeben. Das hat mich natürlich sehr gefreut.
Ist doch wieder ein schönes Souvenir für die JDD Besucher!

Bob sei Dank!

Und jetzt heißt es: Auf das neue Album vom Meister freuen. Anfang September ist es endlich soweit. Tempest wird das Werk heißen. Ich bin sehr gespannt. Es sollen wieder alles Dylan Originale sein. Beim letzten regulären Studioalbum (Christmas In The Heart mal aussen vor) hatte er die meisten Titel ja mit Robert Hunter verfasst. Na ja, ich bin wirklich schon sehr gespannt. Die Scheibe wird dann beim JDD im September voll zur Geltung kommen.

Dienstag, 17. Juli 2012

R.I.P. Jon Lord

Er war einer der besten Keyboarder / Organisten der Rockgeschichte des 20. Jahrhunderts. Am Montag machte er sich auf den Weg: Straight away to heaven!!! Da wird er viele Wegbegleiter wiedersehn und auch wieder kräftig in die Tasten haun :-) Diese Band wird leider immer größer.
Dank für all die schöne Musik, Mr. Lord.

Freitag, 13. Juli 2012

Rettung naht!

So heißt das neue Programm von Helge Schneider, und als ich sah, daß er am 8. September in den Hamburger Stadtpark kommt freute ich mich und dachte genau das: RETTUNG NAHT! Hab mir vorhin 'ne Karte dafür besorgt :-) Ich freue mich sehr, daß es dem Helge wieder gut geht!!!

Aber gleich geh ich zu Kimya Dawson. Die spielt heute im Uebel & Gefährlich. Ihre neue Platte Thunder Thighs ist SUPER. Und ich freue mich sehr, die Dame mal live zu sehen.

Donnerstag, 5. Juli 2012

In Berlin und Dresden bei Bob Dylan

Am Montagmorgen machten Jörg und ich uns mit der Eisenbahn auf den Weg nach Berlin. An dieser Ampel wurden wir mit der Frage "should we stay or should we go" konfrontiert.
Aber die wurde hier beantwortet :-)
In den Hackeschen Höfen gibt es einen ganzen Laden nur für das vom aussterben bedrohte Ampelmännchen.
Ich finde ja, daß der Fernsehturm immer für ein Foto gut ist. Ob das Foto es dann zwangsläufig auch ist, sei mal dahingestellt...
Hier wollten wir im späteren Verlauf des Tages hin. Das war das Ziel und der Reisegrund. Der Meister. Und wie sich später herausstellen sollte, hatte er diesen Titel mal wieder mehr als verdient!
So gings mir gestern nach 2 Dylan Shows... Scherz! Das ist eine Wandmalerei im alternativen Teil der Hackeschen Höfe.
Diese hübschen Mädels und 1 Junge sitzen gegenüber vom Dom am Spreeufer.
Jörg auf weiter Flur.
Das war vielleicht ein Gelatsche...
Der Dom ist so riesig, daß ich trotz Weitwinkel Probleme hatte, ihn ganz draufzubekommen.
Wozu soll das gut sein, ein altes abgerissenes Schloss wieder neu zu bauen? Hauptstadtprobleme.
Wie schon erwähnt: Immer für ein Foto gut.
Nach Mittagessen in einem Stammlokal von Heinrich Zille ging es mit der S-Bahn raus zum Wannsee. Jörg hatte recherchiert und eine Schiffsverbindung von Wannsee nach Spandau rausgesucht. Toll! Das Konzert in der Zitadelle war großartig. Bob war absolut gut drauf.
Der hier wartete abends nach dem Konzert im Hotelzimmer auf mich. "Bin wieder zurück, schwarzer Käfer..."
Jörg fuhr nach der tollen Dylan Show wieder heim nach Hamburg zu Jutta.
Das Bild in meinem Zimmer...
Am nächsten Morgen stieg ich in Berlin-Spandau in den EC175 (Euro City von Hamburg-Altona nach Budapest Keleti pu.) Mein reservierter Platz wurde schon mal von einer guten Bekannten vorgewärmt (nicht, daß es kalt war...). Das war ein schöner Zufall. Sie fuhr bis zum Hauptbahnhof und so konnten wir noch 10 Minuten quatschen.
Als ich in Dresden ankam hab ich keine Fotos gemacht. Erst am Mittwoch bin ich nochmal durch die Stadt geschlichen. Zur Dylan Show lässt sich unter anderem folgendes sagen. Wer auf die Idee mit dem Konzertflügel kam, sei gepriesen. Ist doch was total anderes als immer diese Orgel. Und dem Meister machte das neue Spielzeug, das er auch in Berlin schon hatte, sichtlich Spass und uns auch! Ansonsten war er aber verstärkt in der Bühnenmitte zu finden mit Mundharmoniken.
Hab vor dem Konzert wieder wie Tags zuvor Bernd Sternberg (Some Wicked Messengers) getroffen und mit ihm verabredet, daß es diesmal die erste Reihe werden sollte. Das glückte auch ganz gut. Ich musste mich allerdings bald nach hinten verziehen, da mir das Gerummel zu rummelig war. Die Freilichtbühne Junge Garde im Großen Garten hat im Halbkreis angeordnete und nach hinten ansteigend Sitzbänke. Dort entdeckte ich Joy-Dylan-Day Dauerbesucherin Georgia. Gemeinsam mit ihr wurden wir Zeugen einer großartigen Show. Fast noch besser als am Tag zuvor. Allein, daß es trocken blieb war schon besser.
In Berlin regnete es ja ab der Hälfte des Konzerts und man soll es kaum glauben. Es gibt Leute, die Regenschirme zu Open Air Konzerten mitbringen... Und ich dachte, daß das ein allgemein bekanntes NO GO ist. Aber denkste.
Die Dresdner Altstadt am Mittwoch Vormittag mit mir in the middle :-)
Hab ich schon erwähnt, daß ich hier Tony Garnier tags zuvor getroffen hab? Ich ging schnurstracks auf ihn zu. Sein Blick auf mein T-Shirt ließ ihn ahnen, was da kommt. Ein Fan... Er gab mir die Hand und ich bedankte mich für die tolle Show in Berlin und wünschte eine tolle nächste.
(Ghost) Riders in the Sky.
Verirrtes Kind.
 Ampelmädchen.
Scheiss DDR.

Mit all diesen Eindrücken war ich dann aber doch froh um 14:23Uhr in den Zug nach Hamburg City Blue zu steigen.

Bob sei Dank!

Sonntag, 1. Juli 2012

Joy Dylan Day im Juli 2012

Liebe Leute, am 19. Juli 2012 findet ein neuer Joy Dylan Day (JDD) statt.
Von 19:00 bis ca. 22:15Uhr wird das JOY under the influence of Dylan sein.
Musikwünsche sind willkommen.

KEINE ANGST VORM ERSTEN MAL :-)

Wer von Euch dies Lesenden in den Mailverteiler zum Thema JDD möchte, kann eine E-Mail an plattenkoch(at)hamburg.de senden und wird hinzugefügt. Die JDD-Mail kommt dann einmal am Anfang jedes Monats (Vertraulichkeit der Mail-Adressen durch Blindkopie garantiert!).

Zum (P)lauschen ist im hinteren Bereich ein Tisch reserviert.
Wo ist das JOY? Winterhuder Weg 69 (Ecke Hebbelstraße) Metrobus 25 bis Station Hebbelstraße.
Dabeisein ist alles, Weitersagen ist schön.
UPDATE vom Sonntag: Playlist mit 42 Tracks steht abfahrbereit in den Startlöchern. Mit dabei ist eine Premiere: Make You Feel My Love von Andrea!

Bei youtube hab ich nach One More Night gesucht, weil ich gestern Nashville Skyline laufen hatte und fand diese schöne Version von Scott Avett (Avett Brothers):