Freitag, 24. Dezember 2010

merry x-mas and a happy new year

Liebe Besucher dieser Seiten, ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen sehr guten Start ins Jahr 2011.

 

Dienstag, 21. Dezember 2010

Luna über Hamburg

Hab gerade eben Luna geknipst. Schön wie immer :-)
Mit diesen Fotos sende ich Grüsse an Neil und Wolfgang. Diese Vollmondsüchtigen :-)

Freitag, 10. Dezember 2010

Daily Lama

In meinem Tagesabreißkalender mit weisen Worten seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama XIV standen in der kürzeren Vergangenheit folgende Weisheiten:

"Das Gesetz von Ursache und Wirkung gilt für alle Erscheinungen gleichermaßen. Daher sind wir für das, was uns widerfährt, letztlich selbst verantwortlich."

"Einsicht lässt uns die wahre Natur der Dinge begreifen."

"Wenn wir das Prinzip der wechselseitigen Verknüpftheit der Erscheinungen verstanden haben, begreifen wir die wahre Natur der Dinge"

"Wir müssen uns stets der Natur unserer Absichten bewusst sein."

"Nichts auf dieser Welt ist von Dauer, nichts existiert aus sich selbst heraus."

Gelingt es uns, unsere Gier zu zügeln, brechen damit die Ketten der Sklaverei, welche uns Menschen an unsere Lebensumstände schmieden."

Montag, 6. Dezember 2010

Please stay on the road Bob...

Dieses blöde Gelaber in verschiedenen Online-Veröffentlichungen zum Thema "sollte Dylan in Rente gehen" nervt mich total. Wer keine Lust auf den aktuell so klingenden (wie er nun mal aktuell klingt) Bob hat, kann seinen Konzerten doch fernbleiben. Es ist schließlich niemand gezwungen, Dylan Konzerte zu besuchen. Dylan hat dieses Jahr 100 Shows absolviert. Da kann man am Ende schon mal heiserer sein als am Anfang. Auf mich machte es außerdem den Eindruck, als ich im Sommer auf 2 Konzerten war, daß der Großteil der Besucher zusammen mit Bob viel Freude am Gespielten hatten (inklusive mir!). Schön wäre es in 2011 mal wieder die Chance zu bekommen, den Zimmerman in Europa zu begrüßen. Vielleicht mal wieder im Norden? Deutschland? Ausverschämt: Hamburg? Also Maulzerreißer aller Länder: Macht den Kopf zu. War das jetzt böse? Sollte es auch!

P.S.: Und wenn die Hallen in Amerika nicht voll werden, in Europa schon... ;-)
P.S.2: Please, Charlie, stay with Bob http://www.maggiesfarm.eu/zzzzlenews.html siehe Artikel: Please Don’t Crawl Out Your Window, Charlie!

Mittwoch, 1. Dezember 2010

JOY DYLAN DAY N°24

Liebe Leute, am 16. DEZEMBER 2010 findet der nächste Joy Dylan Day (JDD) statt.
Von 19:00 bis ca. 22:15Uhr wird das JOY under the influence of Dylan sein.
Seit letztem Jahr gibt es die Weihnachtsplatte vom Zimmerman. Also werden wir uns diese mal wieder vors Ohr führen (Teile). Der Rest des musikalischen Programms wird aber auch nicht zu verachten sein :-)
Also: KEINE ANGST VORM ERSTEN MAL :-)

Wer von Euch dies Lesenden in den Mailverteiler zum Thema JDD möchte, kann eine E-Mail an plattenkoch(at)hamburg.de senden und wird hinzugefügt. Die JDD-Mail kommt dann einmal am Anfang jedes Monats (Vertraulichkeit der Mail-Adressen durch Blindkopie garantiert!).

Zum (P)lauschen ist im hinteren Bereich ein Tisch reserviert.
Wo ist das JOY? Winterhuder Weg 69 (Ecke Hebbelstraße) Metrobus 25 bis Station Hebbelstraße.
Dabeisein ist alles, Weitersagen ist schön!
Das obligatorische Video kommt diesmal von Janet Planet. Die hat dieses Jahr ein schönes Jazz-Dylancover-Album aufgenommen:
 
Dank an Janet Planet einerseits für das Video und natürlich auch für die schöne Cover Scheibe!

Montag, 29. November 2010

Ein neuer Herzblut Mix

Wie schon berichtet ist es endlich vollbracht. Herzblut 5 ist fertig. Das erklärt übrigens die komische Schreibweise. Hat mich fast ein Jahr immer mal wieder beschäftigt, die Stücke die mir so wichtig sind in den Versionen die mir so wichtig sind zusammenzuzählen und so auf 2 CDRs zu verteilen, daß es nicht zu sehr Hauruck ist :-)
Gut, das ging dann allerdings schnell... Wie immer kann ich an dieser Stelle nur viel Spass beim selber zusammenstellen wünschen! Die Jahresangaben sind übrigens manchmal Erscheinungsdatum der Scheibe und bei Compilations das Jahr, aus dem die Aufnahme stammt (siehe: Frank Zappa, Fleet Foxes, The Valentines, Townes Van Zandt, Ennio Morricone, Grateful Dead, und Hawkwind)
Verschiedene Interpreten - HERZBLVT(c) 2010 by Bert's Plattenkochstudio
DISC 1
01. FRANK ZAPPA™ - Tush Tush Tush (A Token Of My Extreme) [live] 2:47 [YOU CAN'T DO THAT ON STAGE ANYMORE 2 - 1974]
02. JOAN BAEZ - Diamonds And Rust [live] 4:24 [RTR @ WAREHOUSE NEW ORLEANS / MAY 3, 1976] (nicht im Plattenladen suchen, ist 'n Bootleg [auweia] aber meine absolute Lieblingsversion dieses Tracks)
03. FLEET FOXES - Your Protector 4:05 [MOJO PRESENTS NEW HARVEST - 2008]
04. RAMONES - Pet Sematary 3:24 [BRAIN DRAIN - 1989]
05. ANNE CLARK - Sleeper In Metropolis [live] 5:23 [FROM THE HEART / LIVE IN BRATISLAVA - 2002]
06. ROGER WATERS - Comfortably Numb [live] 7:46 [IN THE FLESH - 2000]
07. THE VALENTINES - Gun Fever (Blam Blam Fever) 2:44 [THEME TIME RADIO HOUR WITH YOUR HOST BOB DYLAN - 1967]
08. Bob DYLAN - Love Minus Zero / No Limit [live] 3:53 [AT BUDOKAN - 1978]
09. CALEXICO - Crystal Frontier 3:54 [HOT RAIL - 2000]
10. MANFRED MANN's EARTH BAND - Earth Hymn [Special Edit by Bert's Plattenkochstudio] 10:24 [THE GOOD EARTH - 1974]
11. TOWNES VAN ZANDT - Kathleen 2:42 [LEGEND - 1969]
12. JETHRO TULL - The Whistler 3:28 [SONGS FROM THE WOOD - 1977]
13. JOHNNY CASH - Solitary Man 2:22 [AMERICAN III: SOLITARY MAN - 2000]
14. SISTER DOUBLE HAPPINESS - Waiting For Anyone 7:56 [HORSEY WATER - 1994]
15. TOM WAITS - Grapefruit Moon 4:47 [CLOSING TIME - 1973]
16. WARREN ZEVON - Accidentally Like A Martyr 3:37 [EXCITABLE BOY - 1977]
17. THE BEATLES - A Day In A Life 5:33 [SGT. PEPPER's LONELY HEARTS CLUB BAND - 1967]
 
DISC 2
01. ENNIO MORRICONE - Il Buono, Il Brutto, Il Cattivo 2:40 [SUPER GOLD EDITION - 1966]
02. AC/DC - Live Wire 5:46 [HIGH VOLTAGE - 1976]
03. YES - Our Song 4:17 [90125 - 1983]
04. LEONARD COHEN - First We Take Manhattan [live] 6:08 [LIVE IN LONDON AT THE O2 ARENA / 17 JULY 2008]
05. NEIL YOUNG - Spirit Road 6:31 [CHROME DREAMS II - 2007]
06. NATALIE MERCHANT - Carnival [live] 6:53 [LIVE IN CONCERT / NEW YORK CITY / 13 JUNE 1999]
07. SERGE GAINSBOURG - Initials BB [live] 3:03 [LIVE IM CASINO DE PARIS 1985]
08. GRATEFUL DEAD - It's All Over Now, Baby Blue [live] 7:00 [GARCIA PLAYS DYLAN - 1990]
09. M.I.A. - Bucky Done Gun 3:43 2005 [ARULAR - 2005]
10. HAWKWIND - Master Of The Universe 6:08 [EPOCH-ECLIPSE / 30 YEAR ANTHOLOGY - 1971]
11. MOTÖRHEAD - Riding With The Driver 3:47 [ORGASMATRON - 1986]
12. RHEINGOLD - Dreiklangsdimensionen 5:52 [RHEINGOLD - 1980]
13. ANGELO BRANDUARDI - La Bella Dama Senza Pieta 6:41 [LA PULCE D'AQUA - 1977]
14. VIC CHESNUTT - Flirted With You All My Life 4:37 [AT THE CUT - 2009]
15. HELGE SCHNEIDER & HARDCORE - Es gibt Reis, Baby 5:06 [ES GIBT REIS BABY - 1993]

Sonntag, 28. November 2010

Vorweihnachtszeit oder: alle Lichter an!

Huch, plötzlich 1. Advent. Und das mitten im November. Ach nee, der ist ja auch schon fast rum. Menno, ist das 'n Sonntag. St. Pauli hat in Bremen 3:0 verloren (Glückwünsche Richtung Buschmann). Das war gar nicht schön :-(
Wenigstens ein Tor hätten unsere Jungs noch machen müssen. Die Möglichkeiten waren da. Na ja, vielleicht klappts ja am kommenden Freitag gegen K'lautern.
Ansonsten paar Dekoelemente aus dem Schrank geholt und etwas im Raum verstreut.
Unter dem Motto: kann ja nicht Schaden, sich schon mal auf das Jahresende einzustimmen.
Mein neuer Herzblut Sampler ist fertig. HERZBLVT©. Davon berichte ich in den nächsten Tagen (was ist da so drauf und so).
In jedem Fall hab ich dafür diesmal ganz schön lange gebraucht. Ist eben gar nicht so leicht, so ein Herzblut Sampler.
Das hier (ich hoffe, daß der Text an der richtigen Stelle landet) ist ein Beweisfoto, daß ich den Weihnachtsstern, den meine Eltern mir  irgendwann mal  schenkten wieder ordnungsgemäß angeschlossen und aufgehängt habe!
Der Dekoelemente Overkill :-))

Oh, hab ich da etwa Staub fotographiert? Der muß sofort analysiert werden. Sind dort fremde Zivilisationen enthalten? Wenn ja: Herzlich Willkommen!!!
So, Allen die bis hierhin durchgehalten haben, wünsche ich eine stressfreie Vorweihnachtszeit!!!

Mittwoch, 24. November 2010

Christiane Rösinger

Bei mir läuft gerade die neue Scheibe von Christiane Rösinger (zum 2. Mal hintereinander). Die tollste Scheibe zur gepflegten Winterdepression ist nicht mal die halbe Wahrheit. Nein, es ist ganz einfach... Wer mit den Lassie Singers und Britta auch nur annähernd was anzufangen weiß, wird diese Platte lieben! "Ich muss immer an dich denken" hat mich beim ersten hören auf radioeins auf Songs Of L. And Hate aufmerksam gemacht und mit "Desillusion" und speziell "Sinnlos" kann ich derzeit am meisten anfangen! Bei "Verloren" ist eventuell ein Grund für die Covergestaltung zu hören. Eine inbrünstig in Bob Style geblasene Bluesmunti. Ich kann diese Platte unverhohlen weiterempfehlen. Gute Musik!
Hier der Text von Christiane Rösinger zum Thema Sinnlos:
An dieser Stelle nachgereicht (weil nebenan bei youtube entdeckt) das Hamburg Lied der Lassie Singers (so gut):

Dienstag, 9. November 2010

Klassenreise nach Kopenhagen

Klassenreise nach Kopenhagen 6 & 7 November 2010
Am Samstagmorgen war es endlich soweit: 7 Menschen (die regelmäßigen JDD Besucher Jutta, Jörg, Georgia, Regina, Carola, Michael und der Plattenkoch) auf Klassenreise nach Kopenhagen. Auslöser dafür war die Ausstellung von Bob Dylan's The Brazil Series im Statens Museum For Kunst (SMK). Daher der Titel Klassenreise (Bildungshintergrund incl. Lehrerin). Also ab auf den Zug und los.
Unter der schon recht tief fliegenden Mittagssonne befanden wir uns auf einer Fähre der Vogelfluglinie. In Kopenhagen trudelte unser ICE gegen halb drei ein. Nach dem Einchecken im Hotel mussten wir uns auch schon beeilen, da die Ladenöffnungszeiten in Dänemarks Hauptstadt etwas eigentümlich sind und 2 von uns einen Film suchten, den es nur hier geben konnte. Sie wurden fündig. Im selben Laden wurde ich von Jörg auf eine Doppel-CD hingewiesen, die sich nach dem Heimkommen in HH als meine persönliche Nummer 1 der in 2010 erschienenen Dylan Cover CDs entpuppte (Winston Apple ist an letzter Position). Cederholm & Brdr. Hellemann Teaterconcert Bob Dylan.
Meine Güte ist die Platte schön!!! Das Stück dazu wird im neuen Jahr in Kopenhagen (vom 19. März bis 2. Juni) aufgeführt. Ein Grund mal wieder hierher zu kommen :-)
Nach dem Einkaufsbummel gingen wir auf die Suche nach einem geeigneten Lokal zum speisen. Wir fanden ein verstecktes Himalaya Lokal (nepalesische und tibetische Küche). Dort war es warm, das Bier kalt, die Bedienung sehr freundlich und das Essen sehr lecker.
Danach spazierten wir noch etwas durch die Stadt, dann trennten sich 3 von uns zur Bettruhe vom Rest. Dieser Rest verbrachte den weiteren Abend vor der Bettruhe im City Pub. Das war auch nett :-)
Am nächsten Morgen machten wir uns nach Plünderung des Frühstücksbuffets auf den Weg zu Bob's Bildern. Das war ein längerer Spaziergang (wir hatten aber auch ein Glück mit dem Wetter), auf dem einige Fotos gemacht wurden:
Die Ausstellung selbst ist sehr gut organisiert und sehr sehenswert. Von seinen neuen Bildern, die er speziell für diese Ausstellung hergestellt hat, gefallen mir besonders: Favela Villa Candido, Favela Villa Broncos, Politician, Barber Shop, und Songbird.
Neben der Dylan Ausstellung läuft auch eine Picasso Ausstellung, die ebenfalls sehr sehenswert ist (im Preis enthalten). Der Rest des Hauses ebenfalls!

Nach knapp 2,5h verließen wir den Ort der Kunst wieder Richtung Innenstadt. Auf dem Weg durchquerten wir einen wunderschön angelegten Park.
In der Stadt trennten wir uns, verabredeten allerdings eine Uhrzeit auf dem Bahnsteig für die Heimfahrt.
Ich selbst besuchte einen sehr guten Secondhand Plattenladen in der Vestergade 37. Es war ein verkaufsoffener Sonntag. Hier wurde der letzte 50Danske kroner Schein in gute Musik umgewandelt. Aber ganz ehrlich hab ich die Scheibe vorwiegend wegen dem Cover erstanden, welches eine Coverversion eines anderen Covers ist :-) Danach noch runter zum Hafen, paar Bilder knipsen und dann auf zum Hauptbahnhof. Die anderen 6 trudelten auch schon ein. Unser ICE ebenfalls.
Auf der Rückreise waren viele müde, trotzdem gab es viel zu erzählen. Um kurz nach 20:15: HH Hbf.
Das war eine sehr schöne Fahrt!

Samstag, 6. November 2010

Klassenreise

So, in 10 Minuten geht sie los, die "Klassenreise" zu Bob Dylans Brazil Series in Kopenhagen. Mit der Eisenbahn und mit dem Schiff. Das wird schön...! Warum Klassenreise? Wir haben eine Lehrerin dabei!

Donnerstag, 4. November 2010

Tageskarte

Auch auf die Gefahr, hier die totale Langeweile auszulösen (Wollt ihr die totale Langeweile? Jaaa...), so bin ich doch dazu "gezwungen" hier wieder zwei aktuelle Bilder auszustellen:

Mit anderen Worten: Pok!

Mittwoch, 3. November 2010

Yeah, yeah, yeah und nochmals yeah...


I LOVE IT...

noch ein Bild

Pok, Pok, Pok und nochmals Pok.
Was mich an etwas anderes erinnert:
An "Es gibt Reis, Baby" von Helge Schneider, das nach reiflicher (extrem kurzer bis gar keiner) Überlegung auf meinem nächsten Herzblut stattfinden wird :-)

Bilder

Pok...

Montag, 1. November 2010

JOY DYLAN DAY N°23

Liebe Leute, am 18. NOVEMBER 2010 findet der nächste Joy Dylan Day (JDD) statt.
Von 19:00 bis ca. 22:15Uhr wird das JOY under the influence of Dylan sein.
Thematisch geht es diesmal unter anderem quer durch das Panoptikum des Herrn Zimmerman.
Also: KEINE ANGST VORM ERSTEN MAL :-)

Wer von Euch dies Lesenden in den Mailverteiler zum Thema JDD möchte, kann eine E-Mail an plattenkoch(at)hamburg.de senden und wird hinzugefügt. Die JDD-Mail kommt dann einmal am Anfang jedes Monats (Vertraulichkeit der Mail-Adressen durch Blindkopie garantiert!).

Zum (P)lauschen ist im hinteren Bereich ein Tisch reserviert.
Wo ist das JOY? Winterhuder Weg 69 (Ecke Hebbelstraße) Metrobus 25 bis Station Hebbelstraße.
Dabeisein ist alles, Weitersagen ist schön!
So, und als Video kommt All Along The Watchtower in der Version von Pat Guadagno @ BobFest2009. Davon gibt es eine tolle (immer vorausgestezt man mag Coverversionen) Doppel-CD bei cdbaby. Für meinen Geschmack eine der besten Dylancover CDs aus 2009:

Das war doch schon mal sehr schön, oder? Dank an Pat für das Video bei youtube!

Sonntag, 31. Oktober 2010

BRB, Drachen und und und

Bin am Wochenende in der Nähe von Berlin gewesen und musste feststellen, daß eine Stadt in der sowas in der Tageszeitung steht entweder der langweiligste Ort im Universum oder aber das Paradies sein muss (so gesehen in der Regionalbeilage zur Märkischen Allgemeinen in Brandenburg an der Havel [meine Herkunft]):

Und zum Thema Drachen? Hallo René...
Und zum Thema Drachensheriff?

Freitag, 29. Oktober 2010

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Bild

Und es hat Pok gemacht...

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Lange nicht Tull gehört...


Hab vorhin auf einem meiner selbstgebastelten Sampler (Hauruck-Mix...siehe weiter unten) Later That Same Evening von Jethro Tull gehört und spontan beschlossen, nach dem Heimkommen die Scheibe auf der das drauf ist aufzulegen. Nun ist Under Wraps nicht das typischste Album der Kollegen aus dem UK. Es ist eher der Versuch, sich dem Sound der 80er anzupassen (anzubiedern?). Hab das Album nie richtig gemocht. ABER heute, im Abstand von mehreren Jahren des Nichtgehörthabens und allgemein in der letzten Zeit (7-8 Jahre) wenig Tull-Hörens steht es als geschlossenes Werk da, dem ich sogar mehr als nur Later That Same Evening abgewinnen kann. Klar: Under Wraps #2 (akustisches Kleinod) und Nobody's Car und auch Apogee haben ihren Charme. Insgesamt wahnsinnig viel Keyboard / Synthie-Einsatz. Aber wenn man vergisst, daß es sich um JT handelt (schwer, da auch hier die Querflöte von Ian Anderson ihren Auftritt hat) ist es ein doch tolles 80er Jahre Album oder wie man heutzutage sagt: Album aus den 1980ern. Das hat jetzt ausgespielt. Schnell The Broadsword And The Beast hinterher gehört (das Album vor Under Wraps) und wieder ganz versöhnt mit Herrn Anderson.
Wie versprochen aber noch schnell zum erwähnten Hauruck Mix mit Later That Same Evening:
Hauruck Mix bedeutet zu allererst, daß hier kein Stück vom Stil zum anderen passt und insgesamt keinerlei Stimmung aufkommen soll. Diese Zusammenstellung ist aus 2003.
Da Titel allein wenig sagen kommen hier noch die Interpreten zu den 24 Tracks: 1. Jingle, 2. Kudai Erguner, 3. Jimi Hendrix Experience, 4. Kraftwerk, 5. Motörhead, 6. Witthüser & Westrupp, 7. Zwan, 8. Tracey Ullman, 9. Eloy, 10. Scorpions, 11. Klaus Schulze, 12. Del Shannon, 13. Christof Lauer, 14. Jethro Tull, 15. Kreator, 16. Altan, 17. Black Uhuru, 18. Nina Hagen Band, 19. Saga, 20. Marc Shaiman, 21. Tama, 22. The Ramblers, 23. Nigel Kennedy & The English Chamber Orchestra, 24. Ego On The Rocks
Und wie immer: Viel Spass beim Selberzusammenstellen :-)

Montag, 18. Oktober 2010

Bootleg 9 und Mono Box da (hier)


Heute hat Planet Express (ok, es war UPS) die Witmark Demos 1962-1964 (als The Bootleg Series Vol.9) beim Plattenkoch abgegeben. Ausserdem war da auch die Beatles Mono-Box für den Dylan Fan in Form von The Original Mono Recordings dabei. Das Foto zeigt mich beim Rematerialisieren im Plattenkochstudio. Die Musi ist schon angekommen.
Im Moment läuft BS9. Klar die Aufnahmen kennt der Sammler ;-) Aber wie vermutet liegt der 2CD ein gewohnt fettes Heft (60 Seiten) bei und am Sound wurde auch nochmal mit dem Staublappen geputzt.
Die Linernotes verfasste Colin Escott im July 2010 in Nashville.
Ein Blick ins Heft zeigt die gewohnte Qualität seit es die Bootleg Series gibt (1991).
Bei der Mono Box  (CD Ausgabe) sieht es folgendermaßen aus: Die Box ist aus Harter Pappe und enthält neben den 8 ersten Studioalben in Mini LP Sleeves auch ein fettes Heft (58 Seiten) mit vielen Fotos und Linernotes von Greil Marcus. Den CDs liegen Teilweise Gimmicks bei wie zum Beispiel eine Zeichnung bei Highway 61 Revisited. Oder bei The Times They Are A-Changin' der komplette Text von 11 Outlined Epitaphs auf der Rückseite des Covers beginnend und als Beipackzettel fortgeführt. Blonde On Blonde ohne Claudia Cardinale dafür mit ausgespieltem Just Like A Woman. Das gibt es schließlich auch in ausgeblendeter Form (warum eigentlich???). Für den Kauf bedankt man sich mit 'nem Download link zu allen Tracks in 1A Kwallideit. Sehr gut (sind im Übrigen "nur" 899MB die mit einem Affenzahn über den Ozean rauschen).
Unten seht ihr wie die Box von hinten aussieht. Schöne Schuhe!

Samstag, 16. Oktober 2010

By the way

Der FC gewinnt 3:2 gegen 1. FC Nürnberg.
TOLL! Also im Moment Platz 5!
Da kann an diesem Spieltag nur noch Hoffenheim gefährlich werden :-)

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Neil Young - Le Noise ist toll


An dieser Stelle möchte ich erwähnen, daß mich das neue Album vom Neil Young total begeistert in der Gegend rumstehen lässt. Das letzte Mal so ähnlich hingerissen war ich von einem neuen Album von ihm bei "Living With War" (2006). Das war gewaltig und roh (besonders die Beginnings Ausgabe davon). Chrome Dreams II enthält für mich persönlich "nur" 2 Highlights: Spirit Road und No Hidden Path.
Das was Daniel Lanois und Herr Young jetzt aber mit Le Noise verzapft haben ist in allererster Linie mal perfekter Klang. Soll nicht glattgebügelt bedeuten. Sondern eher, daß der Klang die Tiefe des Raumes bis in jede Ecke auslotet. Einfach enorm. Neil Young mit elektrischen 6 Saiten und Herr Lanois an den Electronics und  Reglern. Superteam. Keine Übertreibung. Walk With Me wabert dann auch gleich gehörig los und Neil lässt uns wissen, daß er in der Vergangenheit viele Freunde auf dem Weg verlor und bittet die Angesprochenen mit seines Weges zu ziehen. Das tut man hier gern. Leider gehen die etwas mehr als 38 Minuten aber auch ratzfatz vorbei. Unterwegs begegnet dem geneigten Ohrenpaar der Song The Hitchhiker. Wieder mal ein sehr autobiographischer Song. Toll. Den hat er auch bei Farm Aid 25 gespielt:
Mother Earth (A Natural Anthem) hat er auch gegeben. Das sind so diese gewissen Momente...:
Hat er das drauf, oder hat er das drauf :-)

Dienstag, 12. Oktober 2010

Daily Lama

Seine Heiligkeit der Dalai Lama neulich:

"Die Absolute Wahrheit entzieht sich jeder Beschreibung, weil sie jenseits aller Konzepte liegt."

Und heute:

Alles ist miteinander verknüpft. Nichts existiert nur für sich allein.

Sonntag, 3. Oktober 2010

42 Platten für die Insel #19

Manche Zahlen sind derart belegt... Bei der "Planung" für Nummer 19 der 42 Platten für die Insel musste ich an Paul Hardcasle mit seinem 1985er Hit 19 denken. Nicht die schlechteste Erinnerung...
Und nun zu etwas ganz anderem.
Als diese Box 1995 erschien, kannte ich schon sehr viele Scheiben von Miles Davis. Hatte sogar schon eine Lieblingsphase von ihm. Nämlich genau die mit diesem Quintet:
Miles Davis: Trompete
Wayne Shorter: Tenorsax
Herbie Hancock: Piano
Ron Carter: Bass
und Tony Williams: Drums
Ja und The Plugged Nickel ist in meinen Ohren die beste Livescheibe dieser Band und live ist eben live :-)
Interessant ist unter anderem, wie uninteressiert Teile des Publikums zu sein scheinen. Wäre ich damals in den Genuss dieser Band gekommen, hätte ich zugehört und nicht gequatscht. Lässt sich jetzt so leicht sagen. In diesem Club saßen die Gäste schließlich an Tischen und es wurde serviert. Deswegen ist auch das ein oder andere Glas zu hören. Aber über allem schwebt nahezu die atemberaubende Musik von Miles Davis. So What, All Blues, Walkin', If I Where A Bell, Four, On Green Dolphin Street heißen die "Superhits" dieser Box. Alles ist im Fluß...
Stimmen, die sagen: Look beyond the flaws... this box set is the essence of jazz kann ich nur zustimmen.

Freitag, 1. Oktober 2010

JOY DYLAN DAY N°22

Liebe Leute, am 21. OKTOBER 2010 findet der nächste Joy Dylan Day (JDD) statt.
Von 19:00 bis ca. 22:15Uhr wird das JOY under the influence of Dylan sein.
Blues, oder was? Naja, musikalisch geht es wie immer quer durch das Gesamtschaffen vom Lieblings-Zimmerman. Die Plauscher plauschen auch gern über den Rest...
Und wenn The Brazil Series bis dahin geliefert wurde, gibts da auch was zum angucken.
Also: KEINE ANGST VORM ERSTEN MAL :-)

Wer von Euch dies Lesenden in den Mailverteiler zum Thema JDD möchte, kann eine E-Mail an plattenkoch(at)hamburg.de senden und wird hinzugefügt. Die JDD-Mail kommt dann einmal am Anfang jedes Monats (Vertraulichkeit der Mail-Adressen durch Blindkopie garantiert!).

Also nochmal im ganzen Satz: Der nächste JOY DYLAN DAY startet am 21. Oktober um 19:00Uhr.

Zum (P)lauschen ist im hinteren Bereich ein Tisch reserviert.
Wo ist das JOY? Winterhuder Weg 69 (Ecke Hebbelstraße) Metrobus 25 bis Station Hebbelstraße.
Dabeisein ist alles, Weitersagen ist schön!
UPDATE vom Sonntag: Playlist steht fest. 42 Tracks freuen sich darauf, am Donnerstag in Euren Ohren  anzukommen. Alle Wünsche sind enthalten. 
So, jetzt noch ein Video. Diesmal anlässlich des tollen neuen Dylan Coveralbums von Esteban Páez aus Argentinien. Das gibts auf seiner Seite zum kostenlosen Download (allerdings freut er sich ganz bestimmt über eine Spende via paypal Donate Button). Also vom neuen Album EL REFUGIO DE LA SERPIENTE ELÉCTRICA das Stück True Love Tends To Forget (im Original auf Street-Legal von 1978). ...Ich sah dich im Unendlichen verschwinden und wiederkehren... eine der tiefgreifendsten und zugleich harmlosesten Stellen in diesem Song...
 

Am Rande des Wahnsinns...

Samen

Montag, 20. September 2010

Herrentour 2010 nach Oslo


So, nun liegt sie schon wieder hinter uns: Die Herrentour 2010. Diese ging am vergangenen Wochenende vom Hamburger Hauptbahnhof über Kiel nach Oslo und Retour. Ralf, Thomas, Michael, Kay, Frank und der Plattenkoch trafen sich am Freitagmorgen am HH Hbf, um mit einem Regionalexpress gegen 10:20Uhr Richtung Kiel aufzubrechen. Das war schon mal recht lustig, da sich verschiedene Teilnehmer länger nicht gesehen hatten und sich einiges zu erzählen hatten. Nach dem check in auf die Color Fantasy legte diese um Punkt 14°°Uhr ab Richtung Oslo. Das Wetter war etwas regnerisch, aber die Aufregung, mal wieder mit 'nem Schiffchen unterwegs zu sein, machte das wett. Die meiste Zeit bis zum Sonnenuntergang verbrachten wir auch an Deck um unsere Stadtlungen mal mit frischer Seeluft und paar Schiffsdieselabgasen durchblasen zu lassen. Zum Dampfer sei erwähnt, daß es ein feines Schiffchen ist. Ist ja gerade erst 6 Jahre alt und so gut in Schuss, daß man neidisch werden könnte, wenn man ein angerosteter Äppelkahn wäre. So war es eben nur schöööön! Wir 6 waren auf 3 2er Kabinen verteilt. Das ging sehr gut. Kurz vor Sonnenuntergang (war wolkig, also kein Spektakel) unterquerten wir die Storebæltsbroen. Imposant!
Der Abend wurde dann immer noch an Deck verbracht bis zum Abendbuffet um 21°°Uhr. Das war etwas spät aber sehr gut. Die Nacht war dann etwas unruhig. Der Skagerrak hielt die Color Fantasy in Bewegung. Da waren ganz ordentliche Brecher unterwegs.
Am nächsten Morgen war davon nicht mehr viel zu spüren. Wir waren schon im Wirkungskreis des Oslofjorden. Das Frühstück war also eine unverwackelte und leckere Angelegenheit. Das Wetter entwickelte sich zu einem sehr schönen. Da war dann sogar blauer Himmel keine Ausnahme mehr. Der Oslofjord entzückte sehr sehr viele Fahrgäste, sodaß gute Fotopositionen begehrt waren.
Oslo begrüsste uns dann auch tatsächlich mit strahlendem Blau! Um Punkt 10°°Uhr waren wir von Bord und auf dem Weg in die Stadt. Wir hatten knappe 4 Stunden Zeit und machten einfach einen großen Rundgang durch Capital City of Norway. Dabei stellten wir unter anderem fest, daß das Leben hier ganz schön auf die Geldbörse drückt.
Um 14°°Uhr war dann wieder Rückfahrt angesagt. Bis zum Sonnenuntergang (diesmal ein Spektakel) blieben wir an Deck und ließen uns vom Zentralstern unseres Einfachsternsystems bescheinen. Das war schööön.
Der Himmel präsentierte sich wolkenlos und strahlend (siehe Beweisfoto).
Das eben schon erwähnte Sonnenuntergangsspektakel war ein sehr viel geknipstes bis fotographiertes. Im Folgenden zu sehen: eines meiner geknipsten Ergebnisse :-)
Ist schon was tolles, so ein amtliches Hell Sinki!
Die Nacht war eine recht stürmische, allerdings ohne viel Geschaukel, da der Orkan vom Bug her bließ und unser tolles sicheres Schiffchen uns auch sicher da durch brachte. Dem Captain und der ganzen Besatzung sei Dank! Der Abend wurde trotz starkem Sturm ein länglicher. Mit Show Lounge und Show Band. Diese kam aus Bulgarien und spielte neben vielem tanzbaren aus Rock und Pop auch eine Knockin' On Heaven's Door Version als der "Laden" sich langsam geleert hatte und nicht mehr getanzt wurde. Lustig war die textliche Variante: Mama, take this badge off of me / I can’t shoot them anymore . Niedlich. Aber ansonsten 'ne tolle Version. Besonders der Gitarrist gab sein Bestes und das war viel :-) Am nächsten Morgen nach einem guten Frühstück schauten wir der heimatlichen Küste entgegen und wehmütig unserem Kurztripp nach. Das war es schon wieder. Kiel kam im Dauerregen in Sicht. Runter von Bord und ab zum Bahnhof. Dort fiel dann ein ganz kleiner Schatten auf unsere kleine Fahrt. Unser Zug kam viel später weil vermutlich ein lebensmüder Elmshorner sich den Gleisen anvertraut hatte. Der arme Lokführer!
Naja, nun haben wir uns wieder so gut vertragen, da wurde während dieser Reise schon die nächste geplant. Next Year: NYC here we come! Also ich freu mich schon mal...