Sonntag, 17. Februar 2013

Klassenfahrt war klasse Fahrt

So, das war eine schöne Klassenfahrt der Stammbesetzung -2 des Joy-Dylan-Day nach Bremen am gestrigen Samstag. HH Hbf war Treffpunkt und dann ging es mit dem Metronom nach HB Hbf. Dort erwartete uns der Buschmann, der sich eine schöne Stadtbesichtigungsrunde ausgedacht hatte. Danke Volker!
Unsere kleine Reisegruppe (10 people) latschte ein paar Sehenswürdigkeiten ab.
Die unscharfe Hutmutter hatte es mir dabei besonders angetan ;-) Sowas gibt es nicht überall zu sehen! Das gibt es nur in Bremen.
Die hier waren auch extrem gut besucht. In der Stadt war ohnehin ziemlich viel Betrieb, da Werder Bremen um 15:30Uhr ein Heimspiel hatte. Wie sich danach allerdings herausstellen sollte war es nur örtlich gesehen ein Heimspiel. 2:3 für Freiburg war das Endergebnis. Unsere 2 Werder-Fans fanden das nicht so schön.
Nach Weihnachten ist vor Weihnachten.
Nach den Sehenswürdigkeiten fielen wir in der Nähe der Kunsthalle in ein spanisches Lokal (Casa) ein.
Das war alles sehr lecker dort.
Ein Großteil von unserer kleinen Reisegruppe wollte in die Kunsthalle zur Friedensreich Hundertwasser Ausstellung. Aber die Schlange schreckte uns ab.
Das hier nebenan ist allerdings von Elmar Trenkwalder und am Gerhard-Marcks-Haus geknippst. 
Stattdessen machten wir uns langsam auf den Weg Richtung Weserterrassen. Dort wollten wir im späteren Verlauf des Abends STERNBERG sehen und hören.
Die Weserterrassen sind nur einen Steinwurf (nein, wir haben keinen geworfen) vom Weserstadion entfernt. Nach dem verlorenen Spiel kamen deshalb einige Werder Fans dorthin. Die Stimmung war allerdings gedämpft.
Auf dem Veranstaltungsplan der Weserterrassen konnte man unerwartetes lesen. Na im Zweifel hätten wir uns auch den Meister selbst in diesem kleinen Rahmen angeschaut :-)
Es gab auf jedenfall viel zu erzählen, sodass die Zeit wie im Flug verging und das Konzert vor der Tür stand.  Das war ein sehr sehr schönes Konzert. Bernd Sternberg und Band bringen das Dylan-Werk so genial auf die Bühne. Einerseits natürlich erkennbar andererseits sehr individuell interpretiert. Es gab niemanden den das unberührt ließ! Danke an Euch! Nach dem Konzert hat Bernd mir noch eins von den Plakaten vermacht.
Dann hieß es Abschied nehmen vom Buschmann und seiner Freundin. Das war ein schöner Tag mit Euch!
Mit dem Metronom um 0:04Uhr ging es Richtung Bettchen.  

Kommentare:

  1. Schöner Bericht. Danke Bert. Ich habe die Zeit und auch das Konzert sehr genossen. Ich hoffe ihr seid alle gut heim gekommen. Liebe Grüße an alle. Volker

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bert!
    Danke für den tollen Bericht und die tollen Fotos! Es war klasse! Und dafür geht mein herzlicher Dank an alle teilnehmenden JDDs, an Volker (war schön, dich kennen zu lernen) und natürlich an Bernd Sternberg und seine Band für das großartige Konzert! Alles SUPER!

    AntwortenLöschen