Sonntag, 2. August 2009

42 Platten für die Insel #4

Der eine oder andere Leser wird sich möglicherweise fragen: Wo bleibt Dylan? Den heb ich mir für später auf, kann aber schon verraten, daß es eine Kompilation ist, die ich mitnehmen würde.
Jetzt aber zu Linton Kwesi Johnson. Reggae-Gutfinder bin ich schon sehr lange. Besonders Dub-Reggae à la King Tubby, Augustus Pablo, Tapper Zukie, Scientist... hat es mir angetan. Die "Dubpoetry" von LKJ ist allerdings was besonderes. Von ihm hab ich alle Scheiben und es war sehr schwierig eine rauszusuchen um sie "mitzunehmen" wenn es heißt: Ab auf die Insel und nie mehr andere Musik als die 42 mitgebrachten Scheiben. Die Entscheidung fiel deshalb auf eine live-Scheibe, die wenn man so will auch eine Best Of Kompilation darstellt.
LINTON KWESI JOHNSON - LIVE WITH THE DUB BAND
http://www.discogs.com/Linton-Kwesi-Johnson-In-Concert-WIth-The-Dub-Band/release/944435
Drauf kam ich, als ich vor vielen Jahren einen Freund besuchte und dieser mir die Platte Bass Culture von LKJ mit den Worten vorstellte: "Der trockenste Reggae des Universums". Da ist was dran. Sehr politisch und nicht religiös (Rastafari).

Kommentare:

  1. Habe LKJ vor einem Jahr wiederentdeckt. Mocht die sachen schon beim Erscheinen. Was mir beim Videogucken wieder aufgefallen: LKJ ist verdammt cool - im besten Sinne.

    Volker

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Volker (übrigens auch ein Stück von Albert Mangelsdorff von seiner Platte Purity) Dank für den Kommentar!
    Wie ich eben auf Deiner Seite sah, warst auch Du beim Bob in Hannover. War auch da und fand es sehr gut. Ja, der Sound war jetzt nicht so der Renner. Aber es gab diese Momente: Shooting Star war einer davon. Und allein dafür was it all good :-)
    Ja der LKJ ist wirklich cool!!!

    AntwortenLöschen